Anton Pototschnik: Der Bauplan der Freiheit – Vortrag und Diskussion am 12.2.

Liebe Freundinnen und Freunde des Humanistischen Salons Nürnberg!

In politisch unruhigen Zeiten wie diesen ist es wichtiger denn je, die Demokratie zu stärken. Welche Rolle kann der säkulare Humanismus hier spielen? Darum wird es an diesem Sonntag bei unserer nächsten Veranstaltung gehen.

Bevor wir diese ausführlich ankündigen, möchten wir jedoch kurz die Gelegenheit nutzen und auf unseren neuen Youtube-Kanal aufmerksam machen. Dort stehen seit kurzem zwei Videos zur Verfügung: Ein langes von unserem Dezember-Termin mit der kontrovers geführten Podiumsdiskussion über Christliche Werte zwischen Gerhard Engel und Andreas Edmüller, sowie ein kurzes Video von Claus Gebert am Flügel, das einen Einblick gibt in das musikalische Rahmenprogramm unserer Veranstaltungen. Wer über weitere Video-Veröffentlichungen auf dem Laufenden zu bleiben will, ist herzlich eingeladen unseren Kanal zu abonnieren.

Vortrag „Bauplan der Freiheit“ am Sonntag, 12. Februar 2017

Wir haben diesen Sonntag Anton Pototschnik zu Gast, den Präsidenten von TeamFreiheit. Der gemeinnützige humanistische Verein ist in Österreich und Deutschland in der politischen Bildungsarbeit aktiv. In Form von Vorträgen und Seminaren, aber auch durch Buch und Lerntool, Musikvideo und Online-Game lädt TeamFreiheit zur Auseinandersetzung mit unserer Gesellschaftsform ein:

Was ist der Bauplan unserer Freiheit in Europa? Wie entstand die Freiheit geschichtlich? Auf welchen Werten beruht sie? Und nicht nur für Eltern wichtig: Wie können wir diese Werte so vermitteln, dass die nächste Generation die freie Gesellschaft nicht für selbstverständlich hält, sondern selbst wertschätzt und verteidigt?

Details zur Veranstaltung

Wie bei unseren vorangegangen Terminen führt auch an diesem Sonntag Helmut Fink durch das Programm. Vor und nach der Diskussion, sowie in der Pause besteht die Gelegenheit zum Austausch bei einer Tasse Kaffee oder einem gemütlichen Brunch. Für die passende Salon-Stimmung sorgt Claus Gebert mit seinen Klavier-Improvisationen.

12. Februar 2017, 11 -14 Uhr
im PARKS, Nürnberg (diesmal im Weidenzimmer)
Eintritt 7 Euro (ermäßigt 5), zuzüglich Getränke und Verzehr (Brunch-Buffet im PARKS für 10 Euro, Kleinigkeiten á la Carte)

Wir würden uns freuen, Sie wieder bei uns begrüßen zu können!

Ihr Team des Humanistischen Salons Nürnberg

+++ Veranstaltungsankündigungen wie der vorliegende Text erscheinen als Blogbeiträge. Sie können auch abonniert werden: entweder per RSS oder per E-Mail (dazu einfach die eigene E-Mail-Adresse in der Seitenleiste unserer Website eintragen). +++ Zudem können Sie dem Humanistischen Salon Nürnberg auch bei TwitterFacebook und – jetzt neu – auch bei Google+ folgen.  +++

Gerd Ganteför: „Heute Science Fiction, morgen Realität?“ – Lesung und Diskussion

Liebe Freundinnen und Freunde des Humanistischen Salons Nürnberg,

wir sind begeistert, wie gut unsere Veranstaltungsreihe in 2016 gestartet ist. Bei beiden Terminen saßen die Referenten vor vollem Saal und freuten sich mit uns über die lebhafte Diskussion nach ihren interessanten Beiträgen. Ankündigungen und Berichte über die Vorträge erschienen sowohl in der lokalen Presse wie beim Humanistischen Pressedienst. Im Pressespiegel auf unserer Website haben wir eine Liste davon zusammengestellt.

Im neuen Jahr geht es nun mit einem optimistischen Blick in die Zukunft weiter, zu dem wir Sie herzlich einladen wollen. In der Rubrik „Podium der brisanten Bücher“ liest am Sonntag, den 22. Januar, der Konstanzer Physikprofessor Gerd Ganteför aus seinem aktuellen Buch „Heute Science Fiction, morgen Realität?“.

In dem unterhaltsamen und informativen Sachbuch mit dem Untertitel „An den Grenzen des Wissens und darüber hinaus“ räumt Ganteför mit der verbreiteten Meinung auf, in der Wissenschaft seien keine großen Erkenntnisse mehr zu erwarten. Physik, Biologie und Medizin haben schon ungeheure Fortschritte erzielt, aber sie sind noch lange nicht am Ende! Wer wissen will, ob es irgendwann einmal „Supermenschen“ geben wird oder ob wir eines Tages Gedanken lesen können, der kann sich hier aufregende Antworten abholen.

Auf unserer Terminseite finden Sie mehr Informationen – wie etwa Links zu einem Inhaltsverzeichnis des Buches und zu den Websites des Referenten.

Wie bei unseren ersten beiden Terminen in 2016 wird Helmut Fink durchs Programm führen. Vor und nach der Diskussion, sowie in der Pause besteht die Gelegenheit zu Austausch bei einer Tasse Kaffee oder einem gemütlichen Brunch. Für die passende Salon-Stimmung sorgt Claus Gebert mit seinen Klavier-Improvisationen.

22. Januar 2017, 11 -14 Uhr
im PARKS, Nürnberg (diesmal wieder im großen Saal)
Eintritt 7 Euro (ermäßigt 5), zuzüglich Getränke und Verzehr (Brunch-Buffet für 10 Euro)

Wir würden uns freuen, Sie wieder bei uns begrüßen zu können!

Ihr Team des Humanistischen Salons Nürnberg

+++ Veranstaltungsankündigungen wie der vorliegende Text erscheinen als Blogbeiträge, die abonniert werden können – per RSS oder per E-Mail (dazu einfach die eigene E-Mail-Adresse in der Seitenleiste unserer Website eintragen). +++ Zudem können Sie dem Humanistischen Salon Nürnberg auch bei Twitter und Facebook folgen.  +++

Moralisch orientierungslos oder verdienstvolle Grundlage weltlicher Moral? – Streitgespräch über christliche Werte

banner01Liebe Humanismus-Interessierte,

wir möchten Sie herzlich zum nächsten Termin des Humanistischen Salon Nürnberg diese Woche einladen. In der Kategorie „Forum der heißen Debatten“ diskutieren kommenden Sonntag Andreas Edmüller und Gerhard Engel über das Thema „Christliche Werte? Streit um ein schwieriges Thema“.

Es verspricht kontrovers zu werden. Denn obwohl zwei säkulare Denker auf dem Podium sitzen, sind sie sich alles andere als einig, wie das Christentum ethisch einzuschätzen ist. Während Edmüller ihm jegliche moralische Kompetenz abspricht, sieht Engel in ihm eine wichtige Grundlage der weltlich-humanistischen Ethik.

Was meinen Sie? Wer hat Recht? Diskutieren Sie mit!

Wie bei unserem ersten Termin im November wird Helmut Fink durchs Programm führen. Vor und nach der Diskussion, sowie in der Pause besteht die Gelegenheit zu Austausch bei einer Tasse Kaffee oder einem gemütlichen Brunch. Für die passende Salon-Stimmung sorgt Claus Gebert mit seinen Klavier-Improvisationen.

Am nächsten Sonntag, den 11. Dezember,  11 -14 Uhr
im PARKS, Nürnberg (diesmal im Weidenzimmer!)
Eintritt 7 Euro (ermäßigt 5), zuzüglich Getränke und Verzehr
Mehr über den Termin

Wir würden uns freuen, Sie wieder bei uns begrüßen zu können!

Ihr Team des Humanistischen Salon Nürnberg

banner05